Die Räuber von Friedrich Schiller

Die Räuber

Das 1781 zunächst anonym veröffentlichte und 1782 uraufgeführte Drama "Die Räuber" machte Friedrich Schiller quasi über Nacht berühmt und zu einem der bekanntesten deutschen Poeten. Außerdem zählt "Die Räuber" zu einem der wichtigsten Werke des Sturm und Drangs in der Epoche der Aufklärung.

 

Die Geschichte ist in fünf Akte unterteilt. Ausgangspunkt ist die Rivalität zweier gräflicher Brüder: auf der einen Seite der von seinem Vater geliebte, intelligente, freiheitsliebende spätere Räuber Karl Moor, und auf der anderen Seite sein gefühlskalter, berechnender, unter Liebesentzug leidender Bruder Franz, der auf Karl eifersüchtig ist und das Erbe seines Vaters in Gänze an sich reißen will. Das zentrale Motiv des Dramas ist der Konflikt zwischen Verstand und Gefühl. Das übergeordnete Thema hingegen ist die Relation von Gesetz und Freiheit.


Wenn du jetzt noch das Buch für die Schule benötigst, dann solltest du dir unbedingt die Reclam XL Ausgabe von Friedrich Schillers Die Räuber bestellen:

Und für top Ergebnisse im Fach Deutsch empfehle ich dir die Königs Erläuterungen mit einer Vielzahl von Textanalysen und Interpretationen zu dem Buch: